Was versteht man unter Ergotherapie?
 

Die Ergotherapie fördert die Handlungsfähigkeit und Selbstständigkeit des Menschen im Alltag.

In individuell gestalteten Therapieeinheiten werden gemeinsam formulierte Ziele mittels unterschiedlicher Methoden und Übungen erarbeitet.

Die Behandlung von Kindern ist ein wesentliches Teilgebiet der Ergotherapie. Freude, Spaß und Begeisterung sind wichtige Pfeiler einer erfolgreichen Therapie, weshalb bei Kindern v.a. der spielerische Zugang genutzt wird, in welchem die Therapeutin passende Angbote setzt und diese fortlaufernd adaptiert.

In unserer Praxis bieten wir ergotherapeutische Beratung und Behandlung im Form von Einzel- und Gruppentherapien an. Unser Gruppenangebot umfasst Aufmerksamkeits- / Konzentrationsgruppen, sowie Sozialkompetenzgruppen, in welchen den Kindern / Jugendlichen die Möglichkeit geboten wird das Erlernte in lebensnahen Gruppensituationen sinnvoll zu trainieren, zu reflektieren und anzupassen.

Sowohl bei der Einzel- als auch bei der Gruppentherapie kommen dabei folgende Therapiemthoden zum Einsatz

  • Sensorische Integrationstherapie nach J. Ayres

  • Marte Meo Methode


Ziele & Methoden

Durch spielerische und alltagsorientierte Handlungen lernt das Kind in der Therapie

  • sich auf eine Aufgabe zu konzentrieren und diese fertig zu stellen

  • sich gut zu spüren und Bewegungen koordiniert auszuführen

  • Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu haben

  • seine Ressourcen zu nützen

u.v.m.

Ziel der Ergotherapie ist, dass das Kind sich selbst im Alltag als positiv wirksam erlebt und Anforderungen mit der größtmöglichen Selbstständigkeit und Zufriedenheit meistern kann. 

 

Für wen

Kinder/Jugendliche mit

  • Konzentrations-/Aufmerksamkeitsstörungen

  • Entwicklungsverzögerungen/-störungen

  • grob- und/oder feinmotorischen Problemen

  • Defiziten in der Wahrnehmungsverarbeitung

  • schulischen Leistungsproblemen

  • Defiziten im Sozialverhalten

etc.

Die Ergotherapie findet im Einzel- oder in Gruppensetting statt.

Unsere Gruppenangebote:


Zusammenarbeit

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit in unserem Team, sowie zu Ärzten, ermöglichen eine umfassende Abklärung, eine kürzere Behandlungsdauer und schafft bessere Voraussetzungen
für das Erreichen der individuellen Ziele.

Die Zusammenarbeit mit den Bezugspersonen des Kindes schafft ein bessres Verständnis der jeweiligen Probleme und Schwächen, zeigt Förderungsmöglichkeiten im Alltag auf und spielt eine große Rolle beim Erfolg der ergotherapeutischen Behandlung.


Der Weg zur Therapie

Verordnung

Für die ergotherapeutische Behandlung benötigen Sie eine Verordnung
(vom Facharzt, praktischen Arzt). 

Für eine Kostenrückerstattung durch Ihre Versicherung muss die Verordnung bei
Ihrer Krankenkasse bewilligt werden.
Die Höhe der Kostenrückerstattung richtet
sich je nach dem Sozialversicherungsträger.

  • Kontaktaufnahme mit uns (telefonisch/ E-Mail)

  • Terminvereinbarung (direkt mit der Ergotherapeutin)

  • ausführliches Erstgespräch, inkl. Festlegung der Ziele